SELBSTERNTELAND


 

Unser Alltag bietet oft wenig Bezug zur Natur und dem Ursprung unserer Lebensmittel. Einige von uns haben das Glück, ein wenig "gebändigte Natur" auf dem Balkon oder im eigenen Garten zu geniessen. Allerdings ist der Grossteil unserer Nahrungsmittel meist aus dem Supermarkt und hat oft dramatisch weite Wege zurückgelegt - ganz abgesehen vom dadurch entstehenden CO2-Fussabdruck und der immensen Lebensmittelverschwendung. Laut foodwaste.ch gehen über 1/3 der Lebensmittel in der ganzen Lebensmittelkette verloren. Zudem schmeissen wir in Schweizer Haushalten jährlich geniessbare Produkte im Wert von 620CHF einfach in die Tonne! 

 

Die Wertschätzung der LEBENSmittel im direktesten Sinne darf wieder gelernt werden. Hierzu möchten wir gemeinsam mit dir unseren Beitrag durch unsere Anbau- und Vermarktungsweise der ganzheitlichen Landwirtschaft leisten.

 

In unserem Permakulturbereich soll ein Selbsternteland entstehen, das Mensch und Natur bewusst miteinander verbindet.

Wieder in der Erde wühlen oder sehen, wie die Früchte langsam reifen. Nur das mit den eigenen Händen ernten, was gerade benötigt wird. Erfahren, in welcher Form die Pflanzen wachsen, die wir tagtäglich verzehren. All das wird in diesem Bereich entstehen und ist verknüpft mit der ebenfalls geplanten Solidarischen Landwirtschaft.

 

Verschiedene Tafeln deuten darauf hin, welche Gemüse und Kräuter erntebereit sind. Es werden jeweils auch Kurse angeboten, wie man erkennt, welches Gemüse zu ernten ist. Um dich als Gast im Selbsterntefeld bedienen zu können, meldest du dich vorher bei uns an. So kann ein direkter Kontakt zwischen Erzeuger und Konsument entstehen. 

Wir freuen uns auf euch!